AntoniterCityKirche

Die Kölner Antoniterkirche in der Schildergasse war 1805 die erste Kirche, in der ein öffentlicher protestantischer Gottesdienst auf Kölner Stadtgebiet gefeiert werden durfte.

Die Schildergasse ist eine der meistbegangenen Straßen Europas - im Advent, sind es über 30.000. Viele nutzen das täglich geöffnete evangelische Gotteshaus als Ort der Ruhe: zum Gebet, zum Entzünden einer Kerze vor dem "Schwebenden" von Ernst Barlach, zur inneren Einkehr, zum geistlichen Musikgenuss, zu Information und Gespräch.

CityKirchenarbeit ist ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Kirche und richtet sich an jene, die vorübergehen und sich vielleicht an speziellen Projekten beteiligen möchten. Über die vielfältigen gottesdienstlichen und gemeindlichen Angebote hinaus ist die Antoniterkirche auch das Zentrum für die CityKirchenarbeit. Neben der Kircheneintrittsstelle gehören aber auch die Evangelische Informationsstelle Köln, das Antoniter Foyer, der Weltladen Köln und das Café Stanton dazu.

Homepage der AntoniterCityKirche hier.